Data & Software Science

Partner für Wirtschaft und Forschung

Das Software Competence Center Hagenberg (SCCH)  konzentriert sich in seiner Forschung auf die beiden Standbeine Data & Software Science. Die Verknüpfung von Data & Software Science am SCCH stellt einen wesentlichen Erfolgsfaktor dar.

Das SCCH betreibt als ein COMET-Kompetenzzentrum Spitzenforschung auf internationalem Niveau. Gemeinsam mit seinen wissenschaftlichen Partnern, vor allem von der Johannes Kepler Universität Linz, hat sich das SCCH zum Ziel gesetzt, führend in den Zukunftsthemen  Digitalisierung und Künstliche Intelligenz zu sein.

Analysewerkzeug für Fussballspiele

Beim ECSS Kongress präsentiert

Beim Kongress des European College of Sport Science (ECSS) stellen österreichische Sportwissenschaftler Systeme zur individuellen Leistungsdiagnose und - steuerung vor. Im Rahmen des Kongresses wurde das Projekt WiMoiS  präsentiert.

Formale Methoden

Für sicherheitskritische Systeme

In der Medizin, im Transportwesen (vollautomatische Züge, Raumfahrt) oder in der Energieproduktion (Kernkraftwerke) können Softwarefehler schwerwiegende Folgen haben.  Verwendet man formale Methoden, dann könnten solche Bugs im Vorhinein vermieden  werden. Im Interview erzählt Frau Dr. Christine Natschläger warum formale Methoden in Zukunft immer bedeutsamer werden und warum sie aber immer noch ein Nischendasein führen.

Workshop

SCCH präsentiert Predictive Analytics bei Magna in Graz

Der Automobil-Cluster Oberösterreich organisierte den Innovationsworkshop bei Magna in Graz. Die Experten vom Schwerpunkt Data Analysis Systems zeigten, wie eine vorausschauende Instandhaltung betrieben wird und wie der „Early Warning Point“ gefunden werden kann.

Wissen aus Software extrahieren

Automatische Lösung verfügbar

Die Experten vom SCCH haben das Tool eKNOWS entwickelt. Es ermöglicht die automatische Extraktion und Analyse von Fachwissen direkt aus dem Quellcode.

ABZ 2016

Die Experten für Rigorose Methoden trafen sich in Linz

Die 5. internationale Konferenz der ABZ (ASM, Alloy, B, TLA, VDM und Z) Methoden fand vom 23. bis 27. Mai 2016 in Linz statt. Diese Methoden basieren auf einer gemeinsamen, konzeptionellen Grundlage und werden in der Wissenschaft und in der Industrie für die Entwicklung und Analyse von Hardware und Systemsoftware verwendet. Über 65 Forscher und Forscherinnen nahmen an der Konferenz teil.

Best Paper Award

Bei der OAGM Konferenz

Bernhard Moser und Christian Motz erhielten den Best Paper Award der OAGM/AARP 2016 (Austrian Association for Pattern Recognition).

Erfolgsfaktor Datenanalyse

Zusammenhänge verstehen & optimieren

Am 24. Mai 2016 lud das SCCH zur Veranstaltung Erfolgsfaktor Datenanalyse ein. Die SCCH Experten berichteten über neue Technologien und praktische Anwendungsmöglichkeiten.

Ausgezeichnet mit dem E-Award

Software für Katastrophenmanagement

Am 8. März wurden im Rahmen einer großen Preisverleihung im T-Center in Wien besonders wirtschaftliche, kundenfreundliche und innovative IT-Projekte aus Österreich in unterschiedlichen Kategorien ausgezeichnet. Knapp 200 Gäste waren gekommen, um die nominierten Projekte und die Siegerinnen und Sieger zu feiern. In der Kategorie Verwaltung und E-Government wurde das Projekt INDYCO vom Software Competence Center Hagenberg ausgezeichnet.

Big Data und Predictive Analytics

Veranstaltungstipp!

Am 16. Juni lädt das Future Network zur Infromationsveranstaltung ins IBM Forum ein. Bei der Veranstaltung dreht sich alles um Big Data, die Digitalte Transformation und Design Thinking. Das SCCH ist mit zwei Vorträgen in Wien vertreten.

Smart Automation 2016

Internet of Things im Fokus

Die SMART Automation Austria ist Österreichs (10. - 12. Mai, Wien) einzige Fachmesse für die industrielle Automatisierungstechnik, ihr Fokus ist auf die Fabrikautomatisierung und die Prozessautomatisierung gerichtet. Ein Schwerpunkt der Messe ist das Thema Internet of Things (IoT). Am 10. Mai berichten die SCCH Experten über Entwicklungen im Bereich Industrie 4.0 und IoT.

Forschungskompetenz aus Oberösterreich

Das SCCH bei der HANNOVER MESSE

Die Upper Austrian Research sowie drei weitere außeruniversitäre Forschungseinrichtungen aus Oberösterreich nutzen die Industrieleitmesse in Hannover vor allem zur gemeinsamen Präsentation ihrer Forschungskompetenzen im Bereich Industrie
4.0 und zur internationalen Vernetzung. Das SCCH präsentiert am Gemeinschaftsstand den Predictive Analytics Demonstrator und das Forschungsprojekt Chemometrics as a Service.

Instandhaltungstage 2016

SCCH präsentierte Predictive Maintenance

Die INSTANDHALTUNGSTAGE sind ein beliebter Branchentreffpunkt für Experten und Praktiker aus der Instandhaltung. Vernetzung, Erfahrungs- und Wissensaustausch stehen im Mittelpunkt. Auch das SCCH war mit einem Messestand vertreten.

Industrie 4.0 und Systems Engineering

Expertentalk an der JKU

Im Zuge der sehr breitgefächerten Diskussion über Industrie 4.0 wird immer klarer, dass die Digitalisierung und damit die Modellbildung der Produkte und deren Produktion zentraler Bestandteil der Produktion in Zukunft sein wird. Am 3. März informierten sich rund 30 Teilnehmer beim Expertenworkshop an der JKU.