News-Archiv

Software Research Day

Software: Zukunftsfaktor für die Produktion

Das Software Competence Center Hagenberg (SCCH) veranstaltet gemeinsam mit seinen Kooperationspartnern den Software Research Day (9. Mai, Wirtschaftskammer Linz). Im Mittelpunkt stehen Softwarethemen, die uns in Zukunft bewegen werden und die zur Verwirklichung der Smart Factory beitragen.

Glückwünsche zur erfolgreichen Habilitation!

Herausragende wissenschaftliche Leistung

Wir gratulieren Dr. Bernhard Moser zum erfolgreichen Abschluss seiner Habilitation an der Johannes Kepler Universität Linz. Am 19. April wurde ihm in feierlichem Rahmen die Habilitationsurkunde überreicht.

Geheimnisse der erfolgreichen digitalen Transformation

Veranstaltungstipp

Am 25. April spricht Dr. Bernhard Freudenthaler beim IDC Digital Business Forum 2017 in Wien. Die IDC Digital Forum Eventserie 2017 ist eine Plattform für Informationsaustausch und Networking für CxOs und LoB-Executives von führenden lokalen Unternehmen.

Besuch am AIST Kansai

Forschungsreise nach Japan

Anlässlich eines Besuchs bei der Forschungsgruppe Software Analytics am AIST Kansai in Osaka, Japan, stellte Rudolf Ramler die aktuellen Ergebnisse des SCCH zum Thema automatisierte Testfallgenerierung und Internationalisierungstesten vor.

Fachkonferenz Big Data

Von BIG zu SMART

Immer mehr Daten ermöglichen zwar auch immer mehr Möglichkeiten, aber ohne Strategie geht man in der smarten Datenflut unter. Denn es geht nicht um die Daten an sich, sondern darum, was man aus ihnen macht. Wie man durch die gezielte Auswertung seiner Daten den Geschäftserfolg sichert und sich einen strategischen Vorteil gegenüber dem Mitbewerb schafft. Dr. Bernhard Freudenthaler spricht bei der BIG DATA 2017 über Smart Data Analytics.

 

Automotive Computing

Auftaktveranstaltung im Softwarepark Hagenberg

Fahrzeuge entwickeln sich immer mehr zu hochkomplexen, mobilen IT-Systemen. Der Anteil an IT in Fahrzeugen und in der Verkehrsinfrastruktur ist schon heute sehr hoch und wird in Zukunft weiterhin stetig steigen. Bei Informationsveranstaltung am 16. März in Hagenberg erfahren Sie, welche neuen Herausforderungen die Mobilität der Zukunft an die IT stellen wird.

Best Poster Award

Bei der SANER 2017

Bei der internationalen SANER (Software Analysis, Evolution and Reengineering) Konferenz wurde die Arbeit zu  Reverse Engineering of Intermediate Code for Documentation Generators mit dem Best Poster Award ausgezeichnet.

Technology Cooperation Days

B2B Meetings

Treffen Sie unsere Experten bei den Coperations Days bei der Hannover Messe International (25 - 27. April). Im Fokus stehen die Themen Industrie 4.0, Smart Factory und ressourcen- und energiesparende Produktionstechnologien. Die B2B Meetings richten sich an innovative KMUs, Forschungseinrichtungen, Universitäten und Unternehmen.

Instandhaltungstage

Top Thema Predictive Maintenance

IH4.0 heißt die (R-)Evolution, die sich auf Ebene der Instandhaltung in Gang setzt. Die neuen Entwicklungen, speziell im Bereich der Technologien, bieten unzählige Möglichkeiten und Potentiale, die es zu nutzen gilt. Dr. Bernhard Freudenthaler präsentiert aktuelle Forschungsergebnisse zu den Themen Predictive Maintenance und Predictive Analytics. Besuchen Sie die Instandhaltungstage 2017 (04.-06. April, Klagenfurt).

Neuer Wissenschaftlicher Geschäftsführer

Am 16.2.2017 haben die Eigentümer der Software Competence Center Hagenberg GmbH (SCCH) den neuen wissenschaftlichen Geschäftsführer Prof. A Min Tjoa  den SCCH-Angestellten vorgestellt. Nach einer kurzen Ansprache von Prof. Tjoa wurde Fragen der SCCH-Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eingehend beantwortet. Prof. A Min Tjoa trat die Nachfolge von Prof. Klaus-Dieter Schewe an, der die wissenschaftliche Geschäftsführung des SCCH von 1.2.2010 bis 15.2.2017 inne hatte.

Wir bedanken uns bei Herrn Prof. Schewe und wünschen Prof. Tjoa für die künftigen Aufgaben alles Gute!

Software Quality Days

SCCH erhält Best Paper Award

Bei den diesjährigen Software Quality Days präsentierte Rudolf Ramler im wissenschaftlichen Teil der Konferenz die Arbeiten zur Werkzeug-Unterstützung für selektives Regressions Testen. Die vorgestellte Veröffentlichung wurde von der Jury mit dem Industrial Experience Best Paper Award ausgezeichnet.

Geistesblitz

Business nach Plan

Verena Geist verbessert Werkzeuge für formale Beschreibungen von Unternehmen. Angesichts des Trends zur Digitalisierung in der Industrie und der einhergehenden Flexibilisierung und Automatisierung von Herstellungsprozessen entstehen neue Herausforderungen - auch für die Designer von Geschäftsprozessen.

Vereinfachen der BPMN Spezifikation

Ontologie verfügbar

BPMN ist ein weit verbreiteter Standard für Geschäftsprozessmodellierung. Am SCCH wurde eine Ontologie entwickelt, die die BPMN Spezifikation formalisiert. Die Ontologie kann auch zur Überprüfung eines konkreten Modells verwendet werden. Das SCCH stellt die Ontologie kostenlos zum Download bereit.

SCCH bei der Hannover Messe

Integrated Industry - Creating Value

Die Weltleitmesse der Industrie zeigt Wege auf, wie Unternehmen die Potenziale der Digitalisierung erkennen und für sich nutzen können. Die Hannover Messe 2017 wird zum Wegweiser für Besucher aus der produzierenden Industrie, die das Potenzial der Digitalisierung für ihr Unternehmen ausschöpfen und ihre Produktion Schritt für Schritt zur Fabrik 4.0 ausbauen zu wollen. Besuchen Sie uns am Messestand und informieren Sie sich über die Forschungsthemen des SCCH.

Erfolgreicher Expertentag

Herausforderungen und Potenzial der Digitalisierung

Am 15. Februar stellten Experten der Johannes Kepler Universität Linz und vom Software Competence Center Hagenberg neue Forschungsergebnisse und Lösungsansätze im Bereich der Software- und Systementwicklung vor. Mehr als 30 Teilnehmer und Teilnehmerinnen besuchten den von TIM organisierten Expertentag.

Zufallsbasiertes Testen

Rückblick Workshop

Rudolf Ramler hat am 7. Dezember einen Workshop zum Thema „Zufallsbasiertes Testen“ gehalten. Die Veranstaltung wurde vom Software Craftsmanship South Tyrol und der Freien Universität Bolzano-Bozen organisiert und finanziert.

Moderne Architektur und Musik

Beim Herbstevent

Am 7. November  2016 lud das Software Competence Center Hagenberg  zum jährlichen Herbstevent an die Anton Bruckner Privatuniversität ein. Die rund 100 Gäste nahmen an der Architekturführung teil und konnten im Anschluss einen musikalischen Reigen genießen.

Spannender Schnuppertag

Und Konferenzbesuch

Das Software Competence Center Hagenberg bietet Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit an einem Schnuppertag teilzunehmen. Philipp Mattes nutzte die Gelegenheit und konnte in die Forschung reinschnuppern und die ERP Future Konferenz besuchen. Alles in allem - ein spannender Tag!

Für Prozessanalysen

Neues Tool verfügbar

Mit dem Tool SCCH Process AnT können Prozesse präzise analysiert werden. Es kann große Datenmengen effizient und verlässlich verarbeiten. Das SCCH kann so eine umfangreiche und detaillierte Prozessanalyse mit verschiedensten Kennzahlen anbieten.

 

 

Konferenzrückblick

IEEE Intelligent Systems

Anfang September veranstaltete die IEEE zum 8. Mal eine Konferenz zum Thema „Intelligent Systems“.Dieses Jahr fand die Konferenz in Bulgarien statt. Bei dieser Konferenz wurden Know-how und Ideen rund um die Themen Künstliche Intelligenz, „decision support“ Systeme, Neuronale Netze, Soft Computing, Data Mining, Ontologien und maschinelles Lernen ausgetauscht.

Neuer Forscher

Für DAS

Seit 1. September verstärkt Dr. Florian Sobieczky das Team in Data Analysis Systems. Der studierte Mathematiker und Physiker konzentriert sich in seiner Forschung auf das Thema Predictive Modeling.

In die Forschung reinschnuppern

Junge Talente am SCCH

Am Software Competence Center Hagenberg forschten zwei Schüler im Rahmen des Programms „Talente: Praktika für Schülerinnen und Schüler“, welches von der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) und dem Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie unterstützt wird.

Discover IT

Zahlen und Fakten Magazin online

Schmökern Sie im neuen SCCH Magazin. Neben Zahlen und Fakten sind auch wieder spannende Berichte im Magazin zu finden.

ERP Future 2016

Enterprise Systems im Fokus

Am 14. und 15. November findet in Hagenberg die ERP Future 2016 statt. Sie besteht aus insgesamt vier verschiedenen Veranstaltungsteilen. Das Software Competence Center Hagenberg ist Mitorganisator der Research Konferenz und wird Vorträge zu den Themen Process Mining und BPMN beisteuern.

Analysewerkzeug für Fussballspiele

Beim ECSS Kongress präsentiert

Beim Kongress des European College of Sport Science (ECSS) stellen österreichische Sportwissenschaftler Systeme zur individuellen Leistungsdiagnose und - steuerung vor. Im Rahmen des Kongresses wurde das Projekt WiMoiS  präsentiert.

Formale Methoden

Für sicherheitskritische Systeme

In der Medizin, im Transportwesen (vollautomatische Züge, Raumfahrt) oder in der Energieproduktion (Kernkraftwerke) können Softwarefehler schwerwiegende Folgen haben.  Verwendet man formale Methoden, dann könnten solche Bugs im Vorhinein vermieden  werden. Im Interview erzählt Frau Dr. Christine Natschläger warum formale Methoden in Zukunft immer bedeutsamer werden und warum sie aber immer noch ein Nischendasein führen.

Workshop

SCCH präsentiert Predictive Analytics bei Magna in Graz

Der Automobil-Cluster Oberösterreich organisierte den Innovationsworkshop bei Magna in Graz. Die Experten vom Schwerpunkt Data Analysis Systems zeigten wie eine vorausschauende Instandhaltung betrieben wird und wie der „Early Warning Point“ gefunden werden kann.

Wissen aus Software extrahieren

Automatische Lösung verfügbar

Die Experten vom SCCH haben das Tool eKNOWS entwickelt. Es ermöglicht die automatische Extraktion und Analyse von Fachwissen direkt aus dem Quellcode.

ABZ 2016

Die Experten für Rigorose Methoden trafen sich in Linz

Die 5. internationale Konferenz der ABZ (ASM, Alloy, B, TLA, VDM und Z) Methoden fand vom 23. bis 27. Mai 2016 in Linz statt. Diese Methoden basieren auf einer gemeinsamen, konzeptionellen Grundlage und werden in der Wissenschaft und in der Industrie für die Entwicklung und Analyse von Hardware und Systemsoftware verwendet. Über 65 Forscher und Forscherinnen nahmen an der Konferenz teil.

Best Paper Award

Bei der OAGM Konferenz

Bernhard Moser und Christian Motz erhielten den Best Paper Award der OAGM/AARP 2016 (Austrian Association for Pattern Recognition).

Erfolgsfaktor Datenanalyse

Zusammenhänge verstehen & optimieren

Am 24. Mai 2016 lud das SCCH zur Veranstaltung Erfolgsfaktor Datenanalyse ein. Die SCCH Experten berichteten über neue Technologien und praktische Anwendungsmöglichkeiten.

Ausgezeichnet mit dem E-Award

Software für Katastrophenmanagement

Am 8. März wurden im Rahmen einer großen Preisverleihung im T-Center in Wien besonders wirtschaftliche, kundenfreundliche und innovative IT-Projekte aus Österreich in unterschiedlichen Kategorien ausgezeichnet. Knapp 200 Gäste waren gekommen, um die nominierten Projekte und die Siegerinnen und Sieger zu feiern. In der Kategorie Verwaltung und E-Government wurde das Projekt INDYCO vom Software Competence Center Hagenberg  der Kategorie  ausgezeichnet.

Big Data und Predictive Analytics

Veranstaltungstipp!

Am 16. Juni lädt das Future Network zur Infromationsveranstaltung ins IBM Forum ein. Bei der Veranstaltung dreht sich alles um Big Data, die Digitalte Transformation und Design Thinking. Das SCCH ist mit zwei Vorträgen in Wien vertreten.

Smart Automation 2016

Internet of Things im Fokus

Die SMART Automation Austria ist Österreichs (10. - 12. Mai, Wien) einzige Fachmesse für die industrielle Automatisierungstechnik, ihr Fokus ist auf die Fabrikautomatisierung und die Prozessautomatisierung gerichtet. Ein Schwerpunkt der Messe ist das Thema Internet of Things (IoT). Am 10. Mai berichten die SCCH Experten über Entwicklungen im Bereich Industrie 4.0 und IoT.

Forschungskompetenz aus Oberösterreich

Das SCCH bei der HANNOVER MESSE

Die Upper Austrian Research sowie drei weitere außeruniversitäre Forschungseinrichtungen aus Oberösterreich nutzen die Industrieleitmesse in Hannover vor allem zur gemeinsamen Präsentation ihrer Forschungskompetenzen im Bereich Industrie
4.0 und zur internationalen Vernetzung. Das SCCH präsentiert am Gemeinschaftsstand den Predictive Analytics Demonstrator und das Forschungsprojekt Chemometrics as a Service.

Instandhaltungstage 2016

SCCH präsentierte Predictive Maintenance

Die INSTANDHALTUNGSTAGE sind ein beliebter Branchentreffpunkt für Experten und Praktiker aus der Instandhaltung. Vernetzung, Erfahrungs- und Wissensaustausch stehen im Mittelpunkt. Auch das SCCH war mit einem Messestand vertreten.

Industrie 4.0 und Systems Engineering

Expertentalk an der JKU

Im Zuge der sehr breitgefächerten Diskussion über Industrie 4.0 wird immer klarer, dass die Digitalisierung und damit die Modellbildung der Produkte und deren Produktion zentraler Bestandteil der Produktion in Zukunft sein wird. Am 3. März informierten sich rund 30 Teilnehmer beim Expertenworkshop an der JKU.

Arbeitsgruppe Softwarequalität

Erfahrungsaustausch am SCCH

Am 10. Februar lud der IT-Cluster Oberösterreich zum ersten Erfahrungsaustausch der Arbeitsgruppe „Software-Qualität“ zum Thema Testen nach Hagenberg ein. Rund 14 Teilnehmer folgten der Einladung. Im Impulsvortrag zeigte Rudolf Ramler das Potential von automatischer Testfallgenerierung und dessen praktischen Einsatz. Im Anschluss wurde über die Erfahrungen und Einsatz von Testverfahren der Teilnehmer diskutiert.

Migration & Legacy

Veranstaltungstipp!

Die Problematik der Legacy-Systeme – teure HostLizenzen, schlecht dokumentierte System und Mitarbeiter 55+ – stellt immer mehr Unternehmen vor große Probleme. Die Teilnehmer der Veranstaltung sollen mit Best-Practice-Beispielen einen Einblick bekommen, wie mit dem technischen und personellen Risiko von Mainframe-Applikationen umgegangen werden kann. Die Veranstaltung findet am 18. Februar in Wien statt.

Computer Vision im Mittelpunkt

OAGM Konferenz - Call for Papers

Die Österreichische Konferenz für Mustererkennung (OAGM) findet in diesem Jahr in Wels statt. Papers können noch bis 1. März eingereicht werden.

Die passenden formalen Methoden finden

Für Industrieprojekte

Die Qualität von Software und Software-Entwicklungsprozessen kann durch formale Entwicklungsmethoden deutlich gesteigert werden. Dabei können formale Methoden der Situation und dem Betrieb entsprechend angepasst werden.

Forschung für Software Qualität

Das SCCH bei den Software Quality Days

Bei den Software Quality Days 2016 war das SCCH mit zwei Beiträgen vertreten. Einem Workshop zu „Risk-based Testing: Mehr Effizienz und Effektivität im Software Test“ gestaltet von Rudolf Ramler und Michael Felderer und dem Beitrag von Georg Buchgeher „Making the Case for Centralized Software Architecture Management“. 

Best Paper Award

Rudolf Ramler erhält Best Paper Award

Die hochkarätige Forschung des SCCH wird auch von der wissenschaftlichen Community anerkannt. Das Paper “A Process for Risk-Based Test Strategy Development and Its Industrial Evaluation” von Rudolf Ramler und Michael Felderer wurde von der PROFES 2015 mit dem Best Paper Award ausgezeichnet. Gratulation den Autoren.

Biomedizinische Bildanalyse

Neues Paper online

Dr. Julian Mattes und seine Forschungspartner haben ein neues Paper veröffentlicht. Der Titel lautet: Discrete Graphical Models in Biomedical Image Analysis.

Distinguished Paper Award

Herausragende Forschung am SCCH

Bei der 30. IEEE/ACM International Conference on Automated Software Engineering (ASE 2015) wurde die herausragende Forschung des SCCH anerkannt. Die besondere Ehre eines Distinguished Paper Awards wurde als Mitautor des Papers “ GRT: Program-Analysis-Guided Random Testing” Rudolf Ramler zuteil. Herzliche Gratulation zu dieser Auszeichnung!

Reger Forscheraustausch

Zwischen Bergamo und Hagenberg

Im Rahmen des COMET-Programms hat das SCCH den Kreis seiner wissenschaftlichen Partner stetig erweitert. Regelmäßig findet ein Austausch der wissenschaftlichen Mitarbeiter statt.  Kürzlich forschte Dr. Atif Mashkoor an der Università degli studi di Bergamo.

Austrian Data Forum

Die Plattform für Entscheidungsträger

Das Austrian Data Forum (ADF) ist die österreichische Plattform um mit ExpertInnen und Entscheidungsträgern rund um das Thema Big Data in Kontakt zu treten und Potentiale, Chancen und Herausforderungen rund um dieses brandaktuelle Thema zu diskutieren. Das erste Austrian Data Forum findet im Rahmen des Austrian IoT Day am 04.11.2015 im Museumsquartier in Wien statt.

Symposium Industrie 4.0

Die Zukunft gestalten - Wegbereiter für die Produktion von morgen

Am 7. und 8. Oktober dreht sich in Linz alles um Industrie 4.0. Kaum ein Wirtschaftsthema sorgt derzeit für mehr Aufsehen als der Ausruf der vierten Industriellen (R)Evolution – kurz Industrie 4.0. Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft
setzen sich seit geraumer Zeit intensiv mit diesem Wandel auseinander. Informieren Sie sich über die Expertise des SCCH bei der Preconvention am 7. Oktober.

The Austrian IOT Day

Konferenz zum Thema Internet der Dinge

Das Internet der Dinge ist mit all seinen Ausprägungen derzeit eines der Themen, das die Menschen, die Wirtschaft und die Gesellschaft am meisten bewegt. Das SCCH präsentiert seine Expertise in diesem Bereich bei der Konferenz am 4. November in Wien.

 

Südtiroler Landeshauptmann zu Besuch im Softwarepark

SCCH präsentiert Forschungsprojekt

Am 28. August 2015 besuchte Dr. Arno Kompatscher, Landeshauptmann von Südirol, im Rahmen seines Besuches zum Thema „Aktuelle Schwerpunkte der Zusammenarbeit zwischen Südtirol und Oberösterreich“ auch den Softwarepark Hagenberg. Durch den Besuch konnte die Zusammenarbeit zwischen Südtirol und Oberösterreich weiter ausgebaut und intensiviert werden.

Quelle: Land OÖ/Kauder

Round Table: Information Efficiency

BI im Spannungsfeld zwischen Datentechnik und Business

1. Roundtable in Linz am 12. Oktober 2015. Der TDWI Roundtable bietet für Interessierte eine neutrale, herstellerunabhägige und werbefreie Plattform, in der Gedanken und Ideen im Data Warehouse- und BI-Umfeld dargelegt und diskutiert werden und in der sich Professionals kennen lernen können.

 

Industrie 4.0 live erleben

Bei der Preconvention

Am 7. Oktober findet die Industrie 4.0 Preconvention in der voestalpine Stahlwelt statt. Das SCCH ist bei drei Arbeitsgruppen vertreten und präsentiert dort seine Forschungsergebnisse.

SCCH stellt Projekt INDYCO vor

Beim Innovationstag in Berlin

Beim 22. Innovationstag Mittelstand des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie in Berlin-Pankow präsentierten am 11. Juni mehr als 300 Unternehmen und Forschungseinrichtungen aus dem gesamten Bundesgebiet eine Auswahl von neuen Produkten, Verfahren und Dienstleistungen, deren Entwicklung überwiegend mit Fördermitteln des Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand (ZIM) unterstützt wurde oder die unter Nutzung von Forschungsergebnissen der ebenfalls vom BMWI geförderten Industriellen Gemeinschaftsforschung bzw. gemeinnütziger Industrieforschungseinrichtungen in Ostdeutschland entstanden sind.

SCCH ist Mitglied

Gesellschaft für Systems Engineering

Die GfSE wurde 1997 in der Rechtsform eines eingetragenen Vereins gegründet. Die GfSE ist die deutsche Sektion des International Council on Systems Engineering (INCOSE) und vertritt als German Chapter of INCOSE die Organisation im deutschsprachigen Raum. Die GfSE fördert als gemeinnützige Organisation Wissenschaft und Bildung im Bereich des Systems Engineering in Industrie, Forschung und Lehre.

Kein Nanopartikel entwischt mehr!

Neues Verfahren zur Vermessung von Nanopartikel entwickelt

Im Rahmen des von der Österreichischen Forschungsförderung geförderten Projekts  Nanopartikel-Tracking ist es den Forschern des Software Competence Center Hagenberg (SCCH) gelungen die Analyse von Nanopartikelproben maßgeblich zu verbessern. Die Charakterisierung von Nanopartikelproben hat einen hohen Stellenwert in Forschung und Entwicklung genauso wie in industriellen Prozessen. So bildet sie eine wichtige Voraussetzung für das Verständnis von Prozessen und deckt einen Teil der Qualitätssicherung in Biologie, Medizin, Chemie und Physik ab.

START-IT online

Die neue Ausgabe ist da!

Das Hauptthema der aktuellen Ausgabe das SCCH Magazins ist der Start in die neue COMET-Phase. Zu Jahresbeginn 2015 ist das SCCH in die neue COMET-Phase gestartet. Erfahren Sie mehr über die geplanten Projekte im Magazin.

In die Forschung reinschnuppern

Ferialpraktikum im Juli zu vergeben

Im Rahmen des Praktikums sollen statische Bilder durch dynamische Darstellungen der Graphen, in denen der Benutzer interaktiv navigieren kann, ersetzt werden. Dazu soll jQAssistant  eingesetzt werden. Die Anforderungen für das Praktikum sind: Interesse an wissenschaftlichen Themen, Neugierde und gute Programmierkenntnisse in JAVA.

Projekt INDYCO

Erfolgreich abgeschlossen

Am 31. März 2015 wurde das Forschungsprojekt INDYCO (Integrated Dynamic Decision Support System Component for Disaster Management Systems) nach zweieinhalbjähriger Projektlaufzeit erfolgreich abgeschlossen. INDYCO wurde im transnationalen EraSME-Förderprogramm mit einem Budget von etwa 1,5 Mio. € abgewickelt und von Österreich (FFG) und Deutschland (AiF) gefördert.

 

Rückblick

Industrie 4.0 - Einblick und Smart Data

Dr. Thomas Ziebermayr berichtete über flexible und adaptive Prozesse im Zusammenhang mit Industrie 4.0.

Neues Vorstandsmitglied

Digital networked Data

Der Jahreswechsel brachte Veränderungen im Vorstand von Digital networked Data. Seit Jänner 2015 ist Dr. Bernhard Freudenthaler neues Mitglied im Vorstand von DnD.

 

Software für Bewegungsanalyse

Informationen aus Bewegungsmustern extrahieren

Die automatisierte Bewegungsanalyse ist eine innovative Technologie, die darauf abzielt, Informationen aus Bewegungsmustern von Objekten oder Personen zu extrahieren und mit geeigneten mathematischen Verfahren zu bearbeiten. Durch neue Entwicklungen in der Sensortechnologie, sowie höherer Verfügbarkeit von Rechenleistung wird die Analyse und Optimierung von immer komplexeren Bewegungsmustern in Industrie, Sport und Medizin möglich. Zum Beispiel dient die Bewegungsanalyse von Magenkrebszellen einer präziseren Diagnose und besseren Therapiemöglichkeiten.

Risiken minimieren, Qualität erhöhen

Forschungsprojekt liefert wertvolle Erkenntnisse speziell für kleine und mittlere IT-Unternehmen

Ein innovatives Forschungsprojekt wird derzeit bundesländerübergreifend durchgeführt. Das Institut für Informatik der Uni Innsbruck, die Software Competence Center Hagenberg GmbH (OÖ) sowie fünf Unternehmen gehen „Smart Testing“ auf den Grund. Das Ziel dabei: Qualitätsverbesserung in der Softwareentwicklung durch das gezielte Aufspüren von Fehlern und Seiteneffekten.

Mit dem e-Award ausgezeichnet

SCCH und bizzify

Am 28. Jänner 2015 sind die Sieger des Wirtschaftspreises eAward gekürt worden. Im Rahmen einer großen Preisverleihung im T-Center in Wien wurden besonders wirtschaftliche, kundenfreundliche und innovative IT-Projekte aus Österreich ausgezeichnet.

 

 

Softwareanalyse mit Graph-Datenbanken

Rückblick - Expertentalk

Am 26. Jänner 2015 fand am SCCH ein Expertentalk zu  neo4j statt. Im Rahmen der Vorträge wurden Graph-Datenbanken und Neo4j vorgestellt. Die Experten präsentierten die Vorteile flexibler Graph-Modelle zur Erfassung und zur statischen Analyse von großen Softwaresystemen. 

 

Hollywood-Reifes Projekt aus Hagenberg

SCCH vereinfacht die Produktion von 3D-Filmen

Im Softwarepark Hagenberg wird an der Optimierung von 3D-Filmen geforscht. Thema des FFG-geförderten
Forschungsprojekts „Hyperion“: Effiziente Erstellung von hoch-qualitativen 3D-Filmen. Unter den Partnern des SCCH: TU Wien und die Wiener Firmen cmotion und emotion3D aus der Filmbranche.

Mathematical Modeling of Event-Based Sampling

Call for Papers

IEEE International Converence on Event-based Control, Communications & Signal Processing.

Die Konferenz findet vom 17. bis 19. Juni 2015 in Krakau statt. Wir freuen uns auf Ihre Unterlagen.

Projekt PROSAM

Im Dezember gestartet

Am 1. Dezember 2014 ist das 2,5 jährige Forschungsprojekt PROSAM (Intelligent fault prognosis systems for anticipative maintenance strategies) unter der Koordination der Software Competence Center Hagenberg GmbH gestartet. Das Projekt wird durch die FFG im Rahmen des Förderprogrammes „IKT der Zukunft“ gefördert.

Programmcode verstehen und automatisch dokumentieren

Onlinetool jetzt verfügbar

Komplexe Software erledigt heute in den meisten Branchen zentrale Rechenaufgaben: im Bankwesen die Aufstellung von Salden, in der Metallurgie die Analyse der Materialbeschaffenheit und in der Elektronik die Dimensionierung und Auslegung von Bauteilen. Diese Programme sind meist sehr komplex und maßgeschneidert für die jeweilige Anwendung. Will man bestimmte Rechenoperationen aufspüren müssen die Programmierer wissen, wo genau im Source-Code die relevanten Rechenoperationen zu finden sind.

SCCH feiert 15jähriges Jubiläum

Software ist ein bedeutender Teil der Chain of Innovation

Am Donnerstag, den 13. November lud das Software Competence Center Hagenberg (SCCH) zum Geburtstagsfest ins amsec Impuls in Hagenberg ein. Günther Gessert und sein Theremin (es ist das einzige verbreitete Musikinstrument, das berührungslos gespielt wird und dabei direkt Töne erzeugt) begeisterte die Gäste mit einer futuristischen Performance, die die Innovationskraft und Zukunftsorientierung des Forschungszentrums unterstrich.

 

Offiziell eröffnet

COMET K-Projekt "imPACts" – Forschungsnetzwerk für Prozessanalytik

Am Montag, 13. Oktober wurde in den Veranstaltungsräumen der Johannes Kepler Universität Linz das K-Projekt „imPACts“ feierlich eröffnet. Knapp 80 Gäste – darunter zahlreiche Vertreter der Partner und Fördergeber sowie Vertreter aus Politik und Wirtschaft – nahmen an der Auftaktveranstaltung teil. Auch das SCCH ist Partner im neu gestarteten K-Projekt.

 

.

Karrieremesse FH next 2014

23. Oktober, Fachhochschule Hagenberg

Nutzen Sie die Gelegenheit und besuchen Sie uns am Messestand! Von 12:00 bis 17:00 haben Sie die Gelegenheit, sich über Karrieremöglichkeiten am SCCH zu informieren.

 

.

In die Forschung reinschnuppern

Die Talente-Praktika machen es möglich

Schülerinnen und Schüler der HTL für Informationstechnologie in Ybbs/Donau absolvierten jeweils ein einmonatiges Praktikum am Software Competence Center Hagenberg im Programm „Talente: Praktika für Schülerinnen und Schüler 2014“, welches von der FFG und dem  Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie unterstützt wird.

Zertifizierter Software Quality Engineer

Start Oktober 2014

In der Software-Entwicklung ist die Qualität für die Performance und den Ruf eines Unternehmens von unschätzbarem Wert. Im Lehrgang wird eine umfassende Wissensbasis und praxisbezogenes Know-how vermittelt.

SCCH angelt sich COMET

Starkes Netzwerk für Forschung und Wirtschaft

Das SCCH trägt wesentlich dazu bei, innovative Ideen in die Wirtschaft und Gesellschaft zu tragen. Davon profitieren alle beteiligten Partner. Mit dem erworbenen Know-how können die involvierten Unternehmen neue Produkte und Dienstleistungen entwickeln und sich damit auch international durchsetzen, was wiederum Wachstum und

Neue App für die Organisation von Veranstaltungen

Bizzify

Eventmanager werden aufatmen, denn die evntogram labs hat in Kooperation mit dem Software Competence Center Hagenberg (SCCH) eine App entwickelt, welche die Organisation von Events massiv erleichtert.



SCCH Running-Team

Beim Linz Marathon

Am SCCH hat sich ein begeistertes Laufteam zusammengefunden. Alle Beteiligten sind beim Linz Marathon gut ins Ziel gekommen und hatten viel Spaß.

Mehr als Computer zusammenschrauben

Schnupperprakika am SCCH

Michael Satzinger aus Freistadt und Mario Zauner aus Lasberg absolvierten am Software Competence Center Hagenberg (SCCH) ein Schnupperpraktika.

Lange Nacht der Forschung in Hagenberg

Das SCCH präsentierte sich

Sensationelle 1.500 BesucherInnen nutzten am 4. April 2014 im Rahmen der Langen Nacht der Forschung die Gelegenheit, um einen hautnahen Einblick unsere Forschungsprojekte zu gewinnen. Bei zwei unterschiedlichen Stationen zeigten die Forscher des SCCH an welchen Projekten gerade gearbeitet wird.

Tutorial bei der MoSEMInA Konferenz

Statische Code Analyse in Industriellen Steuerungssystemen

Bei der ICSE Konferenz in Hyderabad vertreten Rudolf Ramler und Michael Moser das SCCH. Ihr Tutorial vermittelt die Grundlagen der Statischen Analyse von Programmcode, sowie eine kurze Einführung in die Analyse von Struktur und Elementen der durch die Norm IEC 61131 standardisierten Programmiersprache Structured Text (ST).

 

Talente Schnupperprakika

Ferialprakika zu Vergeben

In diesem Sommer gibt es wieder coole Ferialprakika am SCCH. Zu finden sind die Prakika auf der Prakikabörse der FFG (Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft).

Zum Aufspüren von Fehlern in Bildern

Neue Methode entwickelt

Gernot Stübl widmete sich in seiner Dissertation der Fragestellung, wie man Ähnlichkeiten in Bildern oder Bildbereichen finden kann. „Das ist ein wichtiger Bestandteil in verschiedensten Bilderarbeitungsanwendungen. Beispiele dafür sind Stereovision, Tracking oder Template-Matching“, erklärt Stübl.

 

SCCH Image Video

Spannende Einblicke

Einen Einblick in alle Bereiche des SCCH finden Sie im neuen SCCH-Imagevideo. Erfahren Sie mehr über uns!

 

In Software vorhandenes Wissen sichern

Roadshow

Gemeinsam mit TIM veranstaltet das SCCH eine Roadshow, bei der die automatische Analyse und die Extraktion von Fachwissen direkt aus dem Programmcode im Mittelpunkt steht. Veranstaltungsorte sind Attnang-Puchheim, Braunau und Linz.

Prove-IT

SCCH Magazin online

Formale Methoden stehen in dieser Ausgabe im Mittelpunkt. Anhand von Praxisbeispielen zeigen wir, wie formale Entwicklungsmethoden die Qualität der produzierten Software steigern konnten.

Eingekocht

SCCH Herbstevent im HAKA Küchenstudio

Den Kochlöffel haben die Partner, Kunden und Freunde des SCCH am 21. November gemeinsam geschungen. Das Software Competence Center Hagenberg (SCCH) lud seine Gäste zum exklusiven Kochevent ins HAKA Küchenstudio in Traun. Rund 100 Gäste nützen die Gelegenheit, unter Anleitung eines Profikochs ein leckeres Menü zu zaubern.

Die Zukunft ist "mega"

Fachtagung

Für die Industrie eröffnen sich durch immer größere Rechenleistung neue Möglichkeiten. Komplexe Computermodelle können in Echtzeit auf sich ändernde Produktionsbedingungen reagieren, Analysen können schneller bei gleichbleibender Präzession durchgeführt oder rechenintensive Bildverarbeitungssysteme eingesetzt werden.

Fußballtracking in Doha

Spielzüge genau analysieren

Im Rahmen eines Forschungsprojekts mit der abatec Group AG wird das Local-Position Measurement System (LPM), das für die Bestimmung der Position und Geschwindigkeit von Spielern und Ball in Sportbereich verwendet wird, weiterentwickelt. Dieses System wurde nun von der Aspire Academy in Katar gekauft.

Die verdächtigen Bewegungen der Krebszelle

Interdisziplinäres Forschungsprojekt

Cancermotisys untersucht Bewegung und Wachstum von Magenkrebszellen. Wenn es gelingt, die Bewegungsfreudigkeit der Zellen einzuschränken, vermindert sich damit auch die Wahrscheinlichkeit, dass sich der Tumor in anderen Körperregionen ansiedelt.

In die Forschung reinschnuppern

Sarah Riener von der HTBLA Leonding und Richard Bäck von der HTL Perg absolvieren ihr Ferialpraktikum am SCCH.